Willkommen beim
             Projekt Netzgänger 3.0!

Netzgänger wurde 2009 in einer Kooperation der Otto-Friedrich-Universität in Bamberg mit zwei Gymnasien und einer Mittelschule in Unter-, Mittel- und Oberfranken entwickelt und an Schulen in ganz Bayern durchgeführt. 2011 wurde das Projekt für den Klicksafe-Preis für Sicherheit im Internet nominiert und im Februar 2014 wurde Netzgänger zum Projekt des Monats ernannt von der Drogenbeauftragten der Bundesregierung beim Bundesministerium für Gesundheit Marlene Mortler.  http://drogenbeauftragte.de/drogenbeauftragte/projekt-des-monats/netzgaenger-praevention-von-riskantem-pc-und-internetgebrauch.html.

2015 wurde das Projekt in Zusammenarbeit mit Condrobs e.V. und der Techniker Krankenkasse zu Netzgänger 3.0 weiterentwickelt. Die bayerische Gesundheitsministerin Dr. Melanie Huml ist Schirmherrin des Projekts.

Ziel ist es, die Medienkompetenz von Schülerinnen und Schülern zwischen zehn und zwölf Jahren zu fördern und diese auf eine möglichst risikoarme Nutzung von PC und Internet vorzubereiten. Dafür werden ältere Schüler zu Multiplikatoren (Peers) ausgebildet, die den jüngeren Schülerinnen und Schülern Inhalte zu den Themen Cybermobbing, Virtuelle Spielewelten, Soziale Netzwerke und Smart im Netz vermitteln. Nach Abschluss des Projekts findet an den Schulen ein Elternabend statt. Dieser wird in Abstimmung mit den Schulen von Condrobs e.V. organisiert. Die Peers stellen den Eltern dabei die Inhalte der Module in kurzen Workshops vor. Für die Klärung von weiteren Fragen der Eltern steht an diesem Abend ein Experte von Condrobs e.V. zur Verfügung.

Ergänzend zum Peerprojekt können Lehrer das Präventionsprojekt gegen Mobbing, "Gemeinsam Klasse sein" (http://www.tk.de/tk/bayern/engagement-im-land/mobbingfreie-schule/512134) in der 5., 6. oder 8. Jahrgangsstufe umsetzen und/oder im Unterricht den Schülern der Mittelstufe ein Webinar (http://www.law4school.de/) zu rechtlichen Fragestellungen im Internet anbieten.

Sie finden hier verschiedene Informationen zum Peerprojekt und seiner Durchführung, zur Forschung im Rahmen des Projektes oder zu den Kooperationspartnern. 

Falls wir eine Ihrer Fragen nicht beantworten konnten, freuen wir uns über Ihre Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

Förderung durch:

Condrobs e.V. Techniker Krankenkasse